Put the Blame on Mame

UNDO ● V. Wartezimmer
Put the Blame on Mame

 

AYA: Habe ich das als Kind wirklich zu dir gesagt?

ICH: Was?

AYA: Dass du vielleicht nicht mein Vater bist?

ICH: Ja.

AYA: Das tut mir sehr leid. Bitte entschuldige.

AYA: Hat dich das sehr gekränkt?

ICH: Du musst dich nicht entschuldigen. Ich habe lange darüber nachgedacht. Es war nur ein logischer Gedanke. Wie du als Kind überhaupt schon sehr logische Fragen gestellt hast, zum Beispiel, was die Sache mit den westafrikanischen Vornamen betrifft.

AYA: Daran kann ich mich erinnern.

AYA: Habe ich Margit jemals angesprochen?

ICH: Das fragst du mich?

AYA: Ich war in Margit verliebt, glaube ich.

AYA: Ich habe noch etwas gefunden. Einen Song.

 

AYA: Er beginnt mit den folgenden Worten:

When Mrs. O’Leary’s cow
Kicked that lantern in Chicago town,
They say that started the fire
That burned Chicago down.
That’s the story that went around,
But here’s the real low-down:

Put the blame on Mame, boys!
Put the blame on Mame!
Mame kissed a buyer from out of town
That kiss burned Chicago down.
So you can put the blame on Mame, boys!
Put the blame on Mame!

ICH: Das ist aus dem Film GILDA mit Rita Hayworth.

AYA: Richtig!

 

Weiter >>>

<<< Zurück